• Herzlich willkommen im Seniorenzentrum Weiherpark!





  • Ich lebe bald seit 62 Jahre in Steinhausen, vorher wohnte ich in Ebikon. Als wir hergezogen sind, hatte Steinhausen nur 1‘800 Einwohner. Ich war lange im Kirchenchor, arbeitete freiwillig im Dritt-Welt-Laden, ging viele Jahre ins Turnen und lernte so viele Leute kennen.

    Als der Weiherpark 1989 öffnete, wurden Frauen gesucht um ehrenamtlich die Cafeteria zu betreiben. Wir waren gegen 40 Hausfrauen und wurden die Kafi-Frauen genannt. Weil es mir so gut gefiel, habe ich diese Aufgabe dann 20 Jahre lang gemacht.

    Seit letztem Jahr wohne ich nun selber im Weiherpark und fühle mich wohl hier. Das liegt daran, dass ich das Haus gut kenne und sogar hin und wieder alte Bekannte treffe. Hier stimmt alles, feines Essen, eine schöne Umgebung und nettes Personal.

    Therese Durrer-Niederberger

           Bewohnerin

  • Ich bin nun seit 2.5 Jahren im Weiherpark. Vorher lebte ich in Witikon im Kanton Zürich. Steinhausen kenne ich schon lange, da ich während mehreren Jahren regelmässig die Enkelkinder hütete. Zum Seniorenzentrum Weiherpark habe ich eine langjährige Beziehung. Früher half ich als Freiwillige bei den Spaziergängen mit und war auch ein aktives Mitglied der „Lismi-Gruppe“.

    Ich schätze die zentrale Lage mit Einkaufsmöglichkeiten. Die Zimmer haben eine gute Grösse und einen Balkon, welchen ich rege benütze. Auch die Umgebung kann sich sehen lassen. Die Tiere kommen bei Klein und Gross gut an und sorgen für Leben rund ums Haus.

    Das Essen bereitet grosse Freude, es ist abwechslungsreich und bietet Auswahlmöglichkeiten. Und da ich nicht mehr draussen feiern möchte, schätze ich es, dass ich meine Familienessen im Weiherpark organisieren kann.

    Anita Rüedi

           Bewohnerin

  • Bevor ich nach Steinhausen kam, wohnte ich in den Kantonen Bern und Zürich. Im Ort bin ich seit über 10 Jahren, meine grosse Liebe hat mich hergeholt, weil er hier aufgewachsen ist. Seit November 2011 arbeite ich im Weiherpark unterbrochen von zwei längeren Babypausen.

    Ich schätze es sehr hier zu arbeiten, besonders die familiäre Beziehung zwischen Angestellten und Bewohnenden. Die Leitung ist rücksichtvoll und unterstützt uns Mütter dabei Job und Familie unter einen Hut zu bringen.

    Wir haben gute Weiterbildungsmöglichkeiten, die Atmosphäre stimmt und der Arbeitsweg ist kurz. Und da ich schon lange in Steinhausen wohne, kenne ich Bewohnende teilweise schon vor ihrem Eintritt. Ich mag meinen Beruf in der Pflege, vor allem die Zusammenarbeit verschiedenster Gruppen, ich treffe interessante Leute und höre viele spannende Lebensgeschichten.

    Aldijana Majdancic

           Teamleiterin Pflege

  • Nach 22 Jahren in Luzern wohne nun in Steinhausen. Ich geniesse hier die Ruhe und fühle mich fast wie in den Ferien. So grün wie hier alles ist. Das Einkaufszentrum Zugerland kenne ich schon seit Längerem, weil es weit herum bekannt ist. Auf der Gemeindeverwaltung wurde ich herzlich willkommen geheissen, das war neu für mich.

    Im Weiherpark arbeiten macht Spass, denn die Geschäftsleitung schaut gut zu uns. Es gibt Kaffee und Mineralwasser, verbilligte Mahlzeiten, REKA Checks und gute Berufskleidung. Auch auf andere Themen, die mir wichtig sind, wird geschaut: zum Beispiel die Vermeidung von Food Waste. Ich finde es gut, dass renoviert wurde, das Resultat gefällt allen.Das Haus und die Umgebung sind schön und die Tiere und das kleine Seeli schaffen ein angenehmes Klima.

    Ich arbeite gerne in der Pflege, da ich den Kontakt zu den Menschen schätze. Es ist interessant die verschiedenen Persönlichkeiten kennenzulernen und lustige Situationen zu erleben. Gemeinsames Lachen tut allen gut.

    Fatima Da Cruz 

           Pflegehelferin SRK